FANDOM



Magyar Pengő

Ungarischer Pengő
Anmerkungen





A pengő egykori magyar pénznem volt. 1927. január 1-jén vezették be a magyar korona helyett, s mintegy húsz évig, 1946. július 31-éig volt törvényes fizetőeszköz. Váltópénze a fillér volt (1 pengő = 100 fillér).

Bevezetése az első világháborút és Trianont követő gazdasági válság utáni stabilizációs program része volt, az újabb világháborút követően mégis a világtörténelem legsúlyosabb hiperinflációját szenvedte el.

Bár több próbálkozás is volt az infláció megfékezésére, végül a forint bevezetése vezetett a gazdasági stabilitás helyreállásához.


Der Pengő war eine Währungseinheit in Ungarn. Am 1.Januar 1927 wurde er anstelle der ungarischen Krone eingeführt und war für etwa 20 Jahre, bis 31.Juli 1946, gesetzliches Zahlungsmittel. Die kleinere Währungseinheit war der Fillér (1 Pengő = 100 Fillér).

Die Einführung des Pengő war Teil eines Stabilisierungsprogrammes, welches die Folgen der Wirtschaftskrise - ausgelöst durch den ersten Weltkrieg und den Trianon-Vertrag - beheben sollte; nach dem 2.Weltkrieg aber wurde der Pengő von der bisher schlimmsten Hyperinflation der Weltgeschichte getroffen.

Trotz mehrerer Versuche, die Geldentwertung in den Griff zu bekommen, konnte letztlich erst die Einführung des Forints die wirtschaftliche Stabilität wieder herstellen.


.





Elnevezés

A pengő elnevezést már a pénznem bevezetése előtt is használták a (nemes)fémpénzek megjelölésére, vagyis olyan pénzekre, melyek szép pengő hangot adtak ki, mikor szilárd felülethez ütötték. A forintbankjegyek bevezetése után a pengő kifejezést az érmék megjelölésére használták.

Az első világháború kitörése után a nemesfémpénzeket bevonták, majd később az infláció miatt minden fémpénz eltűnt a forgalomból. Így a pengő pénznév kiválasztása (figyelembe véve a fenti jelentést) egyfajta stabilitást tükrözött.

A független Magyarország valutájának nevét nem vita nélkül választották ki. Abban egyetértés mutatkozott, hogy magyar nevet kell választani. Olyan nevek merültek fel mint turul, turán, libertás vagy máriás.


Namensgebung

Der Name "Pengő" wurde bereits benutzt, bevor er als Währung eingeführt wurde, und zwar als Bezeichnung von (edlen) Münzen, also jenem Geld, welches einen guten Klang von sich gab, wenn man auf seine Oberfläche schlug ("klingende Münze"). Nach der Einführung der Forintbanknoten wurde der Ausdruck "Pengő" zur allgemeinen Bezeichnung von Münzgeld.

Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde das Edelmetallgeld eingezogen; bald darauf verschwand wegen der Inflation das Hartgeld gänzlich aus dem Umlauf. Daher spiegelte die Wahl des Namens "Pengő" hinsichtlich der damaligen Bedeutung dieses Wortes seine einzigartige Stabilität wieder - oder den Wunsch danach.

Die Wahl des Namens für die Währung des (nun) unabhängigen Ungarn verlief nicht ohne Streitereien. Einigkeit bestand darin, dass ein ungarischer Name gefunden werden sollte. Vorschläge wie "Turul", "Turaner", "Libertaner" oder "Marianer" tauchten auf.


Die ersten Forintbanknoten wurden im 18.Jahrhundert eingeführt

Turul = ein Greifvogel mit mythologischer Bedeutung für die Ungarn

Turaner = in Anlehnung an die (damals sehr verbreitete, heute nur noch von sehr wenigen vertretene) Theorie, dass die Ungarn Teil einer turanischen Volksgruppe wären

Libertaner = in Anlehnung an die Münzeinheit Poltura aus dem 18. Jahrhundert, welche den Schriftzug "PRO LIBERTAS" trug und daher "libertás" genannt wurde.

Marianer = in Anlehnung an die Jungfrau Maria, die Schutzheilige des ungarischen Volkes






Bevezetése

Az első világháborút követően az akkor forgalomban lévő korona a fokozódó infláció során értékét vesztette. A gazdasági stabilizáció részeként a pengő az elértéktelenedett koronát váltotta fel. Kibocsátásakor 1 kg arany értéke 3800 pengő volt. 1 pengő 12 500 koronát tett ki. A koronával ellentétben forgalmi aranypengőt már nem adtak ki.


Seine Einführung

Als Folge des Ersten Weltkrieges verlor die im Umlauf befindliche Krone durch die wachsende Inflation immer mehr an Wert. Um die Writschaft zu stabilisieren, löste der Pengő die entwertete Krone ab. Bei seiner Ausgabe hatte ein Kilogramm Gold einen Wert von 3800 Pengő. 1 Pengő entsprach 12500 Kronen. Im Gegensatz zur Krone aber wurden keine Goldpengő mehr herausgegeben.








A pengő a második világháború után

A pengő az értékét a második világháború végén a különféle okok – például a súlyos háborús pusztítás következtében kialakult, egyesek szerint azonban mesterségesen gerjesztett áruhiány – miatt meginduló hiperinfláció során teljesen elvesztette. A csillagászati számokat elért névértékek csökkentése végett bevezették az adópengőt, de ez már nem sokáig tartotta életben a pengőt. A stabilizációs törekvések során új pénznemként a forintot vezették be 1946. augusztus 1-jén. Az új pénz bevezetésekor 1 forint 400 000 kvadrillió pengőt, vagy 200 000 000 (kétszázmillió) adópengőt ért.

A pengő 1946-os hiperinflációjának mértéke sokáig világrekord volt, 2008-ban ezt a "címet" Zimbabwe pénzneme hódította el a pengőtől. Viszont a világon valaha kiadott legnagyobb címletű bankjegy továbbra is a magyar egymilliárd bilpengős bankjegy, mely 1000 trillió pengőnek felelt meg (1021), de ezt nem hozták forgalomba.


Der Pengő nach dem Zweiten Weltkrieg

Der Wert des Pengő verlor nach dem zweiten Weltkrieg aus mehreren Gründen vollständig an Wert, vor allem führten die enormen Kriegsschäden zu Versorgungsengpässen, welche zum Teil künstlich angeschürt wurden. Aufgrund der daraus resultierenden astronomischen Nennwerte für die Geldscheine wurde der Steuerpengő eingeführt, aber auch dieser Schritt konnte den Pengő nicht mehr retten. Im Bestreben um eine Stabilisierung wurde daher am 1.August 1946 der Forint als neue Währung eingeführt. Bei der Einführung des neuen Geldes entsprach 1 Forint 400 Quadrillionen Pengő oder 200 Millionen Steuerpengő.

Die Hyperinflationswerte des Pengő von 1946 stellten lange Zeit einen Weltrekord dar; dieser "Titel" wurde dem Pengő im Jahre 2008 von der zimbabwischen Währung abspenstig gemacht. Jedoch ist die Banknote mit dem weltweit jemals ausgegebenem höchsten Nennwert weiterhin der ungarische eine-Milliarde-Bilpengő-Geldschein, was 1000 Trillionen Pengő entsprach (eine 1 mit 21 Nullen); in den Umlauf aber kam dieser Schein nicht mehr.


Bilpengő = Abkürzung für 1 Billion Pengő





A pengő a hagyományokban

A pengő általában fémpénzt jelentett, amelyet kemény tárgyhoz ütve jellegzetes pengő hangot hallatott. Hajdan minden nemesfémből készült pénzt pengőnek neveztek a hangja után. Ez a hang a pénz jóságát, arany- és ezüsttartalmának kellő nagyságát jelezte. 1858-ig külön pengő-forint is volt forgalomban, amit ezüstből vertek.


Der Pengő in der Vergangenheit

Als Pengő war im Allgemeinen Münzgeld bezeichnet worden, welchem beim Aufprall auf einen harten Grund den typischen Klang einer Münze ertönen ließ. Einst wurden alle aus Edelmetall geprägten Gelder dem Klang nach als Pengő bezeichnet. Dieser Klang war ein Zeichen für die Güte des Geldes, seinen Gold- und Silbergehalt. Bis 1858 war auch ein besonderer Pengő-Forint im Umlauf, der aus Silber gefertigt wurde.


















Quelltext: ungarischer Wikipediaartikel über den "Pengő": http://hu.wikipedia.org/wiki/Magyar_pengő

Übersetzung: Andreas Kraneis



















Übersetzungshinweise
1927. január 1-jén (elsején)


am 1.(ersten) Januar 1927

Datumsangaben erfolgen in der ungarischen Sprache in genau umgekehrter Reihenfolge im Vergleich zum Deutschen.

egy =>
első =>
elseje =>
elsején


eins =>
erster =>
der erste =>
am ersten

weitere Hinweise zur Frage nach dem Datum
1946. július 31-éig (harmincegyedikéig)

bis zum 31.Juli 1946


harmincegy =>
harmincegyedik => harmincegyedike => harmincegyedikéig


einunddreißig => einunddreißigster =>
der einunddreißigste =>
bis zum einunddreißigsten

Beim Anfügen eines Suffixes an ein Wort, das auf -a oder -e endet, wird dieser Endlaut stets zu bzw. gedehnt.
vezették be a magyar korona helyett

er wurde anstelle der ungarischen Krone eingeführt / man führte ihn anstelle der ungarischen Krone ein


vezet
=>bevezet
=>bevezette
=>bevezették


führen
=> einführen
=> er/sie/es führte ein
=> sie führten (ihn) ein / man führte ihn ein / er wurde eingeführt


Um unpersönliche Sätze zu formulieren, die im Deutschen durch "man" als Subjekt ausgedrückt werden, benutzt man im Ungarischen die 3.Person Mehrzahl in der entsprechenden Zeitform und der entsprechenden Konjugation, im Beispiel die bestimmte Form.
Dies ist auch eine Möglichkeit, eine passive Handlung im Ungarischen auszudrücken.
bevezették január elsején
=> január elsején vezették be


eingeführt wurde er am 1.Januar
=> am 1.Januar wurde er eingeführt

Ein Verb, welches mit einer Verbalvorsilbe versehen ist, wird bei der Konjugation immer getrennt geschrieben, wenn im Satz ein bestimmtes Subjekt oder Objekt hervorgehoben werden soll. Auch die Verneinung einer Handlung bewirkt diese Trennung.
Gibt es dagegen keinen betonten Satzgegenstand, bleibt die Verbalvorsilbe Hauptgegenstand des Satzes und somit mit dem Verb verbunden.





















Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki