FANDOM


Wie in der deutschen Sprache treten auch in der ungarischen Sprache Artikel auf, die den Substantiven vorangehen.
Und dabei kann es sich um bestimmte als auch um unbestimmte Artikel handeln.

Damit aber enden auch schon fast alle Gemeinsamkeiten zwischen beiden Sprachen in Bezug auf die Artikel.


Der unbestimmte ArtikelBearbeiten

Wie in der deutschen Sprache auch leitet sich der ungarische bestimmte Artikel vom Zahlwort eins ab.
Nur während er im deutschen eine eigene Form erhält...: ein, eine
... ist die ungarische Form in der Schreibweise mit dem Zahlwort identisch: egy.

egy wird also sowohl beim Zählen wie auch als unbestimmter Artikel verwendet. Wie im Deutschen
aber auch kann man in der Schriftsprache nur durch den Sinnzusammenhang erkennen, ob hier
gezählt wird oder aber ein unbestimmter Artikel gesetzt wurde.

In der mündlichen Sprache dagegen wird der Unterschied deutlich: ist das Zahlwort gemeint, wird
dieses im Ungarischen betont. Der unbestimmte Artikel egy dagegen bleibt unbetont.
Das ist auch im Deutschen so und hat dazu beigetragen, dass in einigen Dialekten der
unbestimmte Artikel auf 'n' oder 'ne verkürzt wird - zuweilen auch 'nes, wenn das sächliche
Geschlecht noch über eine eigene Form verfügt, was in der Schriftsprache jedoch nicht mehr der Fall ist.


egy asztal ein Tisch (unbestimmter Artikel)
egy asztal ein Tisch (und nicht zwei)


Der unbestimmte Artikel existiert auch nur in dieser einen Form.
Geschlechter gibts in der ungarischen Sprache nicht, die eventuell über einen Artikel
angezeigt werden müssten. Und auch Fälle bzw. Umstandsbestimmungen beeinflussen
das Aussehen des unbestimmten Artikels nicht.
Im Schriftdeutschen zeigt sich, dass es zwischen männlich und sächlich keinen Unterschied gibt, im Zürcher Dialekt dagegen existiert auch fürs Sächliche noch eine eigene Form.


Ungarisch Schriftdeutsch Zürideutsch
egy alma ein Apfel (männlich) en Öpfel
egy körte eine Birne (weiblich) e Biire
egy zsemle ein Brötchen (sächlich) es Weggli


Jedoch findet der unbestimmte Artikel in der ungarischen Sprache nur sehr wenig Anwendung.

Er wird eigentlich nur benutzt, wenn aus einer größeren Anzahl von Individuen oder Gegenständen eine gewisse hervorgehoben werden soll.

Nini! Ott egy kis madár! Schau mal! Dort ist ein kleiner Vogel



Eine Person oder Sache allgemein wird dagegen nicht mit dem unbestimmten Artikel versehen.
Das gilt auch für Nominalsätze.

Ez ceruza. Das ist ein Bleistift.
A veréb madár. Der Sperling ist ein Vogel.


Ein verneinendes Wort für den unbestimmten Artikel...
ein => kein

... existiert im Ungarischen übrigens nicht. Das Verneinen wird einzig durch nem ausgedrückt.
Das Verneinungswort nem übernimmt also die Bedeutung von nein, nicht, kein.

Nem bor az hanem sör. Das ist kein Wein sondern Bier

Der bestimmte ArtikelBearbeiten

Im Gegensatz zum unbestimmten Artikel taucht der bestimmte Artikel im Ungarischen in zwei Varianten auf:

a und az.

Beide Formen sind jedoch gleichwertig. Wann welche Form benutzt wird, hängt vom Anfangsbuchstaben des Folgewortes ab.

a kéz die Hand
az én kezem meine Hand
a gyenge keze seine schwache Hand
az állat das Tier
a nagy állat das große Tier


Wie auch der unbestimmte Artikel bleibt auch der bestimmte Artikel in seiner Form unverändert.
Weder eine Umstandbestimmung bzw. Fall noch Singular/Pluralformen haben Einfluss auf sein Aussehen.
Auch hier wieder der Hinweis, dass es im Ungarischen keine grammatikalischen Geschlechter gibt, welche
eventuell durch einen Artikel gekennzeichnet werden könnten.


Die Regelungen, wann ein bestimmter Artikel im Ungarischen benutzt werden muss und wann nicht, weichen sehr stark von denen der deutschen Sprache ab.


Artikel az versus Demonstrativpronomen azBearbeiten

Wie im Deutschen gibts auch im Ungarischen jede Menge Beispiele für Worte, die unterschiedliche Bedeutungen haben können.
Dies ist auch bei az der Fall.

Zum einen kann es also der bestimmte Artikel az sein; dann aber nur, wenn das folgende Wort mit einem Vokal beginnt.

Zum anderen kann es das Demonstrativpronomen az sein, welches man mit "das (da)", "das (dort)", "jenes" ins Deutsche übersetzt.

In Ausdrücken wie az könyv oder az tábla kann es sich beim Wörtchen az also nur um das Demonstrativpronomen handeln.

Beginnt das Folgewort dagegen mit einem Vokal, muss man in der geschriebenen Sprache auf den Sinnzusammenhang achten.
Die Aussprache dagegen macht einen Unterschied, ähnlich wie beim unbestimmten Artikel zur Unterscheidung vom Zahlwort.

az ablak das Fenster
az ablak jenes Fenster; das ist ein Fenster

Der bestimmte Artikel az wird nicht betont und in der Aussprache mit dem Folgewort gebunden, es erfolgt also keine Sprechpause.
Das Demonstrativpronomen az dagegen wird betont und es folgt eine kurze Sprechpause.


Und da (relativ) entfernt liegende Sachen oder Personen durchaus vokalisch beginnen können, darf man sich nicht wundern, wenn man in einem Satz gleich auf beide Varianten des az stößt:

az az alma dieser Apfel (da)
azok az almák diese Äpfel (da)

In diesem Fall ist die Bedeutung der einzelnen Worte wieder klar: da der Artikel immer unmittelbar vor seinem Bezugswort steht, ist im ersten Beispielsatz das erste az das Demonstrativpronomen und das zweite ist der Artikel.
Und wie man sieht passt das Demonstrativpronomen sich der Zahlform des Bezugswortes an, taucht also im zweiten Beispiel ebenso in der Mehrzahlform auf wie das bezügliche Substantiv; der Artikel hingegen bleibt unverändert.

Der bestimmte Artikel in Verbindung mit DemonstrativpronomenBearbeiten

Wird ein Substantiv mit einem darauf bezüglichen Demonstrativpronomen benutzt, muss das Substantiv mit einem bestimmten Artikel benutzt werden, da sonst Unbestimmtheit vorliegt - der unbestimmte Artikel wird in diesem Falle in der Regel weggelassen.

Ez könyv. Das ist ein Buch.
Ez a könyv. Das ist das Buch.

Der bestimmte Artikel in Verbindung mit BesitzerzeichenBearbeiten

Taucht im Satz ein Substantiv auf, welches mit Besitzerzeichen versehen ist, wird dieses Substantiv in der Regel auch mit einem bestimmten Artikel versehen. In der Umgangssprache ist dies praktisch immer der Fall; in der Schriftsprache wird zuweilen drauf verzichtet, wenn man sich etwas gewählter ausdrücken will. Das ist dann vor allem in der dichterischen Sprache sehr oft der Fall, teilweise um bündige Vermaße erstellen zu können.

Madarat tolláról, embert barátjáról lehet megismerni Den Vogel kann man an seinen Federn, den Menschen an seinen Freunden erkennen.


Der Artikel im BesitzverhältnisBearbeiten

Das Besitzverhältnis im Ungarischen entspricht dem deutschen Genitiv, allerdings mit etwas verdrehter Reihenfolge: es wird zuerst der Besitzende genannt und dann das Besitzwort; in einigen deutschen Dialekten kennt man diese Ausdrucksweise auch.

Ungarisch Schriftdeutsch Dialektform
az orvos rendelője das Sprechzimmer des Arztes dem Arzt sein Sprechzimmer
egy orvos rendelője das Sprechzimmer eines Arztes von einem Arzt das Sprechzimmer



Und hier steht vor dem Besitzerwort in den meisten Fällen ein Artikel, bestimmt oder unbestimmt. Nur bei Orts- und Personennamen als Besitzerwort steht kein Artikel.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki